Verfahren zur Qualifizierung des Hochpunktes in der Grünen Mitte geplant

Ergebnis des kooperativen Planverfahrens GemeinschaftsWerk Flingern (GWF) ist der Entwurf „Die Grüne Mitte“. Bestandteil dieser ist ein Hochpunkt im Südwesten des Grundstücks an der Ecke Werdener Straße / Fichtenstraße. Da er eine Landmarke bilden und damit einen besonderen Akzent setzen wird, wird auf dessen architektonische Gestaltung besonderes Augenmerk gelegt. Bereits während der finalen öffentlichen Veranstaltung des GWF, dem Plenum Architektur, hat das Empfehlungsgremium dafür plädiert, dass die Kubatur und architektonische Gestaltung des Hochhauses in einem weiteren Verfahren qualifiziert werden soll.

 

Aktuell wird dieses Verfahren von Vertreter*innen der Stadt und der Grundstückseigentümerin konzipiert. Es wird parallel zum bereits begonnenen Bauleitplanverfahren durchgeführt. Dabei ist vorgesehen, die bisherigen Vertreter*innen des Empfehlungsgremiums, ergänzt durch Vertreter*innen des Hochhausbeirats der Landeshauptstadt Düsseldorf, als beratendes Gremium wieder einzubeziehen. 

 

Wir werden Sie an dieser Stelle über die weiteren Details des Verfahrens sowie die Ergebnisse auf dem Laufenden halten.

Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplans wurde gefasst

Auf Grundlage der Ergebnisse des Verfahrens GemeinschaftsWerk Flingern mit der Grünen Mitte als städtebauliches Konzept, wurde am 2. November 2022 durch den Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung (APS) der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Werdener Str. – Erkrather Str. (ehem. B8-Center) gefasst (Abstimmung: Ja: 19, Nein: 1, Enthaltungen: 1).

Bereits am 20.09.2022 wurde dazu die Bezirksvertretung 2 und am 31.10.2022 der Ausschuss für Wohnungswesen und Modernisierung angehört. Auch der Hochhausbeitrat wurden am 14.09.2022 über den aktuellen Stand der Ergebnisse informiert.

 

Der Bebauungsplan soll vorrangig folgende Planungsziele zur Grundlage haben:

 

  • Schaffung eines lebendigen und urbanen Quartiers durch die Sicherung von Wohn- und Gewerbeflächen, Gastronomie und Kultur, Grün- und Freiflächen
  • Innovatives Mobilitätskonzept
  • Klimaschutz- und Anpassungskonzept
  • Öffnung, Vernetzung und Einbindung des Plangebietes in den umgebenden Stadtraum
  • Qualitätsvolle Freiräume
  • Immissionsschutzrechtliche Aspekte

 

Teil des Beschlusses des APS war ein Ergänzungsantrag der Ratsfraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

 

Mit dem Beschluss wurde die Verwaltung ebenfalls beauftragt, die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung (gemäß § 3 Abs. 1 BauGB) durchzuführen.

 

Diese wird in Form einer öffentlichen Präsenzveranstaltung stattfinden. Wir werden Sie an dieser Stelle zu gegebenem Zeitpunkt über die Details der Veranstaltung informieren.

Weitere Informationen zum Beschluss sind im Sitzungskalender der Landeshauptstadt Düsseldorf einsehbar.

UNSER BESONDERER DANK GEHT AN:

Herrn Saatkamp: dass wir zu Gast im Icklack sein durften und er und sein Team die Veranstaltungen so unkompliziert unterstützt haben

Leonie und Andrea: die mit kritischen Fragen und Anregungen unseren Blickwinkel erweitert haben

Die Planwerkstatt 378: für die Stadtteilrundgänge beim KommunalCafe

Das Empfehlungsgremium: dafür, dass sie das GemeinschaftsWerk Flingern mit kritischem Fachverstand weitergebracht haben

Thembissa: für seine tolle Unterstützung bei der Präsentation der Ergebnisse der Kids-Werkstatt

Christine Sohar +Team: die es geschafft haben, die Anzahl der Folien von 200 auf 50 zu kürzen und trotzdem alle Inhalte zu vermitteln

Harald: dafür, dass er für uns die Rolle als Lottofee bei der Ziehung der Bürger*innenvertreter des Empfehlungsgremiums übernommen hat

Simone: für die super Unterstützung bei der gemeinsamen Organisation der Veranstaltungen und der Öffentlichkeitsarbeit

Ramona und Petra: für den kurzen schnellen Draht und die reibungslose Kommunikation in Richtung Verwaltung

Silke Volkert + Team: die so unglaublich viel kreatives Grün in den Entwurf gebracht haben

Student*innen der Peter Behrens School of Arts: für den frischen Wind im Projekt

Niels: für seine detektivische Suche, als das Modell verschwunden war

Marouane und Iman: für ihre schauspielerische Leistung beim Filmdreh

Wie bewerten Sie die Rolle des Planungsteams im Rahmen des kooperativen Planverfahrens „GemeinschaftsWerk Flingern“?

Welcher Mehrwert für die Nachbarschaft entsteht durch den neuen Stadtbaustein “Die Grüne Mitte“?

Was hat Ihnen an dem Verfahren „GemeinschaftsWerk Flingern“ besonders gut gefallen? Wie haben die Anregungen aus dem Prozess Ihren Entwurf beeinflusst?

Wie bewerten Sie das Verfahren „GemeinschaftsWerk Flingern“ und das heute von MVRDV und LOLA vorgestellte Ergebnis „Die Grüne Mitte“?

GEMEINSAM
NEUES SCHAFFEN

Veranstaltung am 25. August 2022 als finaler Meilenstein des GemeinschaftsWerks Flingern

 

Ergebnis und nächste Schritte

Die Zukunft des B8-Centers in Düsseldorf-Flingern nimmt konkrete Formen an:

 

Auf der Grundlage von vielen positiven und erfolgreichen Gesprächen, Ortsbesichtigungen, zwei digitalen und zwei analogen Veranstaltungen mit Präsentationen, Planungsempfehlungen und Beschlüssen, präsentierte das Planungsteam den finalen städtebaulich und architektonisch ausgearbeiteten Entwurf „Die Grüne Mitte“.

 

Rund 75 Interessierte, darunter Vertreter*innen der Stadtverwaltung, der Politik und des Empfehlungsgremiums sowie über 30 Bürger*innen und lokale Akteur*innen folgten der Einladung, an dem Plenum Architektur teilzunehmen. Trotz tropischer Außentemperaturen war die Stimmung gut und diskussionsfreudig.

 

Bei der vorhergehenden Veranstaltung, dem Plenum Städtebau am 28. Januar 2022, hatte sich das Empfehlungsgremium bereits mit großer Mehrheit für „Die Grüne Mitte“ als Vorzugsvariante ausgesprochen. Zusätzlich hatte es Planungsempfehlungen formuliert, die durch die Bezirksvertretung 2 (BV 2) sowie den Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung (APS) ergänzt wurden. Basierend darauf wurde der Entwurf „Die Grüne Mitte“ durch das Planungsteam anschließend weiterentwickelt und konkretisiert.

 

Bei der letzten Veranstaltung des kooperativen Planverfahrens, dem Plenum Architektur, wurde allen Teilnehmenden der neueste Planungsstand vorgestellt. Die Teilnehmer*innen hatten auch hier wieder die Möglichkeit ihre Anregungen und Ideen einzubringen.

Nach der Präsentation durch das Planerteam und intensiven Diskussionen zu den Themenpunkten Freiraum, Platzgestaltung, Einbindung Denkmal, Städtebau und Architektur sprach sich das Empfehlungsgremium einstimmig für die Weiterentwicklung der „Grünen Mitte“ als Grundlage für das Bauleitplanverfahren aus. Zusätzlich formulierte es erneut Planungsempfehlungen, die in die weitere Bearbeitung einfließen sollen. Im Anschluss wurde bei einem kühlen Getränk auf das tolle Ergebnis eines intensiven gemeinsamen Prozesses angestoßen.

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Mitwirkenden für ihr Engagement bedanken, das zum Gelingen des Prozesses und dem daraus resultierenden tollen Ergebnis beigetragen hat.

 

Als nächster Schritt wird – voraussichtlich im Herbst 2022 – auf der Grundlage des Entwurfs sowie der dazu formulierten Empfehlungen der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan durch den Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung (APS) gefasst. Damit fällt der Startschuss für das Bauleitplanverfahren, im Rahmen dessen dann weitere Bausteine der Beteiligung der Öffentlichkeit stattfinden werden.

Stimmen zum Planverfahren

Grünes Licht der städtischen
Gremien
 für die Grüne Mitte

Am 22. und 23. März 2022 befassten sich auf Initiative der Stadtverwaltung die Bezirksvertretung 2 (BV2) sowie der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung (APS) mit der Grünen Mitte als grundlegende städtebauliche Struktur für das Quartier am Standort des heutigen B8-Centers in Flingern. 

 

 

Die BV2 fasste einstimmig ihren Entschluss zur Bestätigung der städtebaulichen Struktur incl. der Planungsempfehlungen zur Weitergabe an den APS. 

 

Tags darauf stimmte der APS mit nur einer Gegenstimme für die Verwaltungsvorlage. Zusätzlich hatten die Ratsfraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN einen Ergänzungsantrag zum Vorlagenbeschluss eingegeben, der im Wesentlichen die Inhalte der Empfehlungen des Empfehlungsgremiums wieder gibt. Dem Einzelaspekt aus dem Ergänzungsantrag, zusätzlich zu den normalen Stellplätzen in der Tiefgarage und den Discounterstellplätzen Tiefgaragenstellplätze in angemessenem Umfang für Quartiersbewohner – ohne zusätzliche Erschließungsmaßnahmen – zu schaffen, wurde geschlossen zugestimmt. Den restlichen Aspekten aus dem Ergänzungsantrag wurde ebenfalls zugestimmt (Ja: 12, Nein: 8, Enthaltungen: 1; weitere Infos unter https://www.duesseldorf.de/rat/ratsinfo.html). 

 

Da die Grüne Mitte im Südwesten des Grundstücks ein Hochhaus vorsieht, sollte am 24. März 2022 ursprünglich der Hochhausbeirat eingebunden werden. Dieser musste krankheitsbedingt leider abgesagt werden. Der Hochhausbeirat soll bei der Entscheidung zum Hochpunkt zeitnah einbezogen und gehört werden.

 

Im nächsten Schritt wird das Planungsteam den Städtebau unter Berücksichtigung der Empfehlungen weiterentwickeln und die Architektur konkretisieren. Die Ergebnisse werden allen Interessierten öffentlich im Plenum Architektur vorgestellt. Wir informieren natürlich, sobald der Termin und der Veranstaltungsort feststehen. Wir freuen uns auf ein hoffentlich persönliches Treffen in Flingern.