Was passiert am B8-Center? 

Das B8 – Center wurde 2020 vom mittelständischen Immobilienentwickler Cube Real Estate erworben. Das Ziel der Cube Real Estate ist es, den städtebaulich bisher wenig attraktiven Standort am Knotenpunkt Werdener Straße / Erkrather Straße nachhaltig aufzuwerten. Durch die Umnutzung und Neugestaltung des Areals soll auf einer Grundstücksfläche von rd. 22.500 m² ein lebendiges Quartier mit einem vielfältigen Nutzungsmix entstehen.

Was passiert mit den Geschäften im B8-Center?

Die Cube Real Estate wird das Center vorerst weiterführen. Da auf dem Grundstück des heutigen B8-Centers langfristig ein neues Quartier entstehen soll, werden die heute dort ansässigen Geschäfte nach und nach schließen. Einige großflächige Einzelhandelsbetriebe haben bereits geschlossen. Andere Mieter haben noch längerfristige Mietverträge. Daher ist von einer mittelfristigen bzw. abschnittsweisen Entwicklung auszugehen. Es ist jedoch denkbar, in dem neuen Quartier heute vorhandene und auch neue Läden für die Nahversorgung anzusiedeln.

Was geschieht mit dem B8-Center?

Als Ergebnis des kooperativen Planverfahrens hat sich ein Abbruch des B8-Centers mit anschließendem Neubau als beste Lösung für die zukünftige Nutzung herauskristallisiert. Natürlich bleibt das denkmageschütze Gebäude an der Erkrather Straße bestehen und wird in den Neubau angemessen integriert.

Der Abbruch soll für die Anwohner*innen schonend durchgeführt werden. Auch die Baumaterialien sollen soweit möglich wiederverwendet bzw. recycelt werden.

Wie soll das Planverfahren ablaufen?

Das kooperative Planverfahren „GemeinschaftsWerk Flingern – Gemeinsam Neues Schaffen“ ist bereits abgeschlossen und wurde in dem Zeitraum zwischen Oktober 2021 und August 2022 durchgeführt. In diesem Zeitraum fanden fünf Präsenztermine statt.

 

KommunalCafé: Freitag, 8. Oktober 2021

Kids-Workshop: Samstag, 30. Oktober 2021

Entwurfswerkstatt: Samstag, 27. November 2021

Plenum Städtebau: Freitag, 28. Januar 2022

Plenum Architektur: Donnerstag, 25. August 2022

 

Ergänzt wurde die Veranstaltungsreihe durch ein kurzes Online-Update zum weiteren Vorgehen am 9. März 2022.

 

Einen Überblick über das gesamte Verfahren finden Sie hier: kooperatives Planverfahren

 

Bei diesen Veranstaltungen konnten sich die Bürger*innen sowie sonstige Planungsbeteiligte (Vereine, Initiativen, Verkehrsverbünde, Kirchen, Schulen, etc.) informieren und Ideen und Anregungen in das Verfahren einbringen. Insbesondere im KommunalCafé am 08. Oktober 2021 und bei der Kids-Werkstatt konnten sie sich mit den Planer*innen über Flingern-Süd, das Quartier und ihre persönlichen Erfahrungen und Vorstellungen zu dem Standort und den Planungen austauschen.

 

In der Entwurfswerkstatt am 27. November 2021 konnten Bürger*innen gemeinsam mit dem Planungsteam an unterschiedlichen städtebaulichen Modellen arbeiten und neue Konzeptionen für das B8-Center entwickeln. In diese Entwicklungen flossen auch die Ideen und Anregungen, die im KommunalCafé, in der Kidswerkstatt, in der Anlaufstelle im Quartier, über Postkarten und auf der Internetplattform geäußert wurden, ein.

 

Bei der vierten Veranstaltung, dem Plenum Städtebau am 28. Januar 2022, hat sich das Empfehlungsgremium mit großer Mehrheit für „Die Grüne Mitte“ als Vorzugsvariante ausgesprochen. Diese Gremium bestand aus Fachplaner*innen, Beteiligten der Verwaltung, Beteiligten aus der Politik, Bürger*innen und der Eigentümerin. Zusätzlich hatte es Planungsempfehlungen formuliert, die durch die Bezirksvertretung 2 (BV 2) sowie den Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung (APS) ergänzt wurden. Basierend darauf wurde der Entwurf „Die Grüne Mitte“ durch das Planungsteam weiterentwickelt und konkretisiert.

 

Als Abschluss des kooperativen Planverfahrens stellte das Planungsteam den neuen Planungsstand allen Interessierten beim Plenum Architektur vor. Die Teilnehmer*innen hatten auch hier wieder die Möglichkeit ihre Anregungen und Ideen einzubringen. Das Empfehlungsgremium sprach sich einstimmig dafür aus, dass die Weiterentwicklung der „Grünen Mitte“ als Grundlage für das Bauleitplanverfahren dienen soll. Zusätzlich formulierte es erneut Planungsempfehlungen, die in die weitere Bearbeitung einfließen sollen.

 

Die Ergebnisse wurden für alle Interessierten und Beteiligten dokumentiert. Diese finden Sie hier: KommunalCafé, Kids-Werkstatt, Entwurfswerkstatt, Plenum Städtebau, Plenum Architektur.

 

Begleitend zu den offiziellen Veranstaltungen war eine kontinuierliche Beteiligung und Information der Bürger*innen in den Räumen der ehemaligen Sparkasse (Erkrather Straße 167) möglich. Jeder konnte sich dort über den aktuellen Stand des Planverfahrens informieren und dem Planerteam Anregungen, Bedenken und Wünsche mitgeben. Die Ergebnisse des kooperativen Planverfahrens sind dort weiterhin ausgestellt.

 

Als nächster Schritt wird – voraussichtlich im Herbst 2022 – auf der Grundlage des Entwurfs sowie der dazu formulierten Empfehlungen der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan durch den APS gefasst. Damit fällt der Startschuss für das Bauleitplanverfahren, im Rahmen dessen weitere Bausteine der Beteiligung der Öffentlichkeit stattfinden werden.

Wie kann ich mich aktiv am Planverfahren beteiligten?

Das kooperative Planverfahren „GemeinschaftsWerk Flingern – Gemeinsam Neues Schaffen“ mit Nachbar*innen, Verantwortlichen, Fachplaner*innen und künftigen Mieter*innen wurde im Zeitraum zwischen Oktober 2021 und August 2022 durchgeführt und ist bereits abgeschlossen.

Informationen und Unterlagen dazu gibt es hier: kooperatives Planverfahren

 

Voraussichtlich im Herbst 2022 soll auf der Grundlage des Ergebnisses des kooperativen Planverfahrens der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan durch den Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung der Landeshauptstadt Düsseldorf (APS) gefasst werden. Damit fällt der Startschuss für das Bauleitplanverfahren, im Rahmen dessen weitere Bausteine der Beteiligung der Öffentlichkeit stattfinden werden.

 

Wir halten alle Interessierten über diese Webseite auf dem Laufenden.

 

Wenn Sie noch nicht Teil unseres E-Mail-Verteilers sind oder Kontakt mit uns aufnehmen möchten, schicken Sie uns gerne eine E-Mail an kontakt@gemeinschaftswerk-flingern.de.

Wie wurden Stadtverwaltung und Politik am Verfahren beteiligt?

Stadtverwaltung und Politik waren am kooperativen Planverfahren intensiv beteiligt und sind in ständigem Austausch über die aktuellen Entwicklungen.  Bereits im März 2021 wurde vom Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung der Landeshauptstadt Düsseldorf (APS) sowie von der Bezirksvertretung 2 (BV 2) der Beschluss zur Durchführung dieses kooperativen Planverfahrens gefasst. Stadtverwaltung und Politik waren außerdem Teil des Empfehlungsgremiums und konnten sich aktiv in die Neugestaltung des Quartiers einbringen.

 

Im März 2022 fasste die BV 2 einstimmig ihren Entschluss zur Bestätigung der im kooperativen Planverfahren entwickelten städtebaulichen Struktur „Die Grüne Mitte“ incl. der Planungsempfehlungen zur Weitergabe an den APS. Dieser stimmte mit nur einer Gegenstimme für die Verwaltungsvorlage inkl. eines Ergänzungsantrages von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, der im Wesentlichen die Ergebnisse des Verfahrens wiedergibt.

Voraussichtlich im Herbst 2022 wird auf der Grundlage des Ergebnisses des kooperativen Planverfahrens der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan durch den APS gefasst. Damit fällt der Startschuss für das Bauleitplanverfahren, im Rahmen dessen weitere Bausteine der Beteiligung der Öffentlichkeit stattfinden werden.

 

Im Bebauungsplanverfahren ist die Landeshauptstadt Düsseldorf der sogenannte „Plangeber“ und stellt den Bebauungsplan auf. Politik und Bürger*innen werden durch ein gesetzlich geregeltes Planverfahren beteiligt und können sich aktiv einbringen. Die politischen Gremien fassen die notwendigen Beschlüsse für den Bebauungsplan.

Wie ist der Zeitplan für das Projekt?

Folgende Zeitschiene ist zurzeit vorgesehen:


Phase 1
| Juni 2021 – September 2021
Vorbereitung Planverfahren


Phase 2
| Oktober 2021 – September 2022
Durchführung kooperatives Planverfahren


Phase 3
| September 2022 – etwa Dezember 2024
Bebauungsplanverfahren + Qualifizierung Hochpunkt


Phase 4
| etwa Dezember 2024 – etwa Dezember 2025
Erstellen + Genehmigung Bauanträge


Phase 5
| ab etwa Januar 2026
Umsetzung Baumaßnahmen

Wer ist die Eigentümerin und Bauherrin?

Die Cube Real Estate GmbH ist ein mittelständischer Immobilienentwickler mit Hauptsitz in Leverkusen. Unter dem Motto „We love Development“ schafft sie mit ihrem jungen rd. 80-köpfigen Team urbane Immobilien und Stadtquartiere. Was uns auszeichnet? Wir denken „out of the box“ und entwickeln zusammen mit Bürger*innen, Nutzer*innen, Kommunen und Investoren partnerschaftlich zukunftsfähige Immobilien.  https://cube-real.estate/

Wer sind die Architekten und Planer? 

Das Büro MVRDV, Rotterdam, zählt zu den erfolgreichsten Architekturbüros weltweit und ist insbesondere für seine forschungsorientierte, interdisziplinäre Arbeitsweise sowie Architektur mit einem hohen Wiedererkennungswert und experimenteller Formgebung bekannt. https://www.mvrdv.nl/

 

LOLA Landscape Architects, Rotterdam, ist ein international erfolgreiches Planungsbüro für Landschaftsarchitektur. Mit durchdachten Konzepten und gezielten Interventionen möchte LOLA (LOst LAndscapes) Landschaften in schöne, natürliche und nachhaltige Orte transformieren. Sie arbeiten kontinuierlich mit anderen Büros und Institutionen mit spezifischem Wissen und Erfahrung zusammen. https://lola.land/

 

Die Planersocietät Dortmund begleitet Kommunen und Planer bei den Herausforderungen der aktuellen Stadt- und Verkehrsentwicklung mit dem Ziel, zukunftsfähige Mobilitätskonzepte zu entwickeln. Sie bieten durch breite Praxiserfahrung und fundierten wissenschaftlichen Hintergrund. https://planersocietaet.de/

 

ulrich hartung GmbH Bonn, plant und entwickelt Projekte für öffentliche und private Auftraggeber. Schwerpunkte sind städtebauliche Planungen und Konzepte, das Projektmanagement von Hochbauprojekten und Standortentwicklungen, Qualitätssicherung und Wettbewerbsmanagement sowie die Moderation und Organisation von Beteiligungsverfahren. www.stadt-projekt.de 

Wie kann ich mich über die aktuellen Entwicklungen informieren?

Eine Ausstellung in der ehemaligen Sparkasse in der Erkrather Straße 167 in Düsseldorf, Flingern-Süd informiert über die Ergebnisse des kooperativen Planverfahrens.

 

Über diese Website finden Sie regelmäßig aktuelle Informationen.

 

Oder Sie werden Teil unseres Verteiles und schicken uns Ihre E-Mail an kontakt@gemeinschaftswerk-flingern.de oder über das unten stehende Kontaktformular.

Du hast Fragen, Anregungen
oder Feedback zum Projekt.

 

Dann schreib uns ganz bequem online über das folgende Kontaktformular.


    * Hiermit willige ich ein, dass meine E-Mailadresse zum Zwecke der Korrespondenz durch CUBE Real Estate, Leverkusen, elektronisch verarbeitet wird. Diese Einwilligung kann ich jederzeit elektronisch unter kontakt[at]gemeinschaftswerk-flingern.de oder schriftlich widerrufen. Nähere Informationen in der Datenschutzerklärung.